Firma

Schweizer Skigebiet haucht steilster Piste durch Tunnelbau neues Leben ein

Das Schweizer Skigebiet Les Diablerets / Glacier 3000 arbeitet mit Hochdruck an einer Konstruktion, um eine der extremsten Pisten der Welt wiederzubeleben. Die pechschwarze Abfahrt Pierres Pointes war jahrelang nicht mehr befahrbar, doch das Skigebiet will das jetzt ändern. Durch den Bau eines Tunnels mitten durch den Berg muss die Piste wieder begehbar werden und (fortgeschrittene) Wintersportler können sich hier erneut auf die Probe stellen.

Wiedereröffnung einer der steilsten Pisten der Welt

Die Piste Pierres Pointes, die sich im Skigebiet Les Diablerets /Glacier 3000 in der Schweiz befindet, kann als schwärzer als schwarz bezeichnet werden. Mit einer Steigungsrate von 88% an der Spitze übertrifft diese Abfahrt bekannte Klassiker wie den Harakiri (78%) und den Schwarzen Steinbock (87,85%). Dies macht es zu einer der extremsten oder steilsten Pisten der Welt. Es ist seit 1999 nicht mehr zugänglich.

Die Piste wurde 1963 angelegt, aber durch den Bau eines Aufzugs wurde der Zugang schwierig. Nur über einen vereisten und schmalen Zwischenweg von der Spitze des Le Rouge war die Piste zugänglich. Eine Route, die nicht ganz ohne Risiken verlief. 1999 beschloss das Skigebiet, die Piste zu schließen. Vor fünf Jahren kam jedoch die Idee, die Pierres Pointes wiederzubeleben und sie sind jetzt mit dem Bau beschäftigt.

Tunnel durch den Berg

Derzeit wird an einem Tunnel gearbeitet, der den Berg überqueren wird. Die Passage wird eine Länge von 260 Metern haben und 2,5 Meter breit sein. Durch eine synthetische Gleitfläche können Skifahrer und Snowboarder dann problemlos durch den Tunnel gleiten. Diese Investition von CHF 2.5 Mio. ermöglicht es Wintersportbegeisterten, die sehr anspruchsvolle schwarze Abfahrt wieder in Angriff zu nehmen. Der Tunnel soll im Dezember eröffnet werden.

Wintersport in Les Diablerets/Glacier 3000

Das Skigebiet Les Diablerets / Glacier 3000 liegt in den Schweizer Waadtländer Alpen und bietet dank der Gletscher- und Höhenlage optimale Schneesicherheit. Die Skigebiete bieten mehr als 132 Pistenkilometer, die sowohl anspruchsvoll als auch für weniger fortgeschrittene Wintersportler zugänglich sind. Hier können Sie nicht nur Ski fahren, sondern auch andere besondere Aktivitäten unternehmen. Ein Beispiel ist ein Spaziergang über den Peak Walk von Tissot, eine bizarre Hängebrücke, die zwei Berggipfel auf über 3000 Metern Höhe verbindet.

Lesen Sie auch

Verkäufe China und die USA Stimmen Rémy Cointreau etwas positiver

freie-admin

Polit-Hickhack treibt Schweizer Anleger in die Flucht

freie-admin

Schweizer Kooperation bringt Bio-Lebensmittel in Kindergarten, Schule und Kantine

freie-admin

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.