Firma

Europa zögert, auf Elektroantrieb zu springen

Die europäischen Autoverkäufe entwickelten sich 2021 nicht so gut. Im Vergleich zu einem bereits dramatischen Jahr 2020 sind die Neuwagenverkäufe im vergangenen Jahr weiter eingebrochen. Welche Modelle rollten 2021 am häufigsten aus dem Showroom? Data Collector JATO Dynamics listet die meistverkauften Marken und Modelle auf.

Im Vergleich zu 2020 sank die Gesamtzahl der Registrierungen für die 25 Mitgliedstaaten der Europäischen Union zusammen mit Großbritannien, Norwegen und der Schweiz im Vergleich zu 2020 um 1,6 Prozent. Das ist also ein etwas weniger signifikanter Rückgang als der bisherige Wert des Europäischen Handelsverbands ACEA, der nur mit den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union auf ein Minus von 2,4 Prozent kam. Dies liegt vor allem daran, dass Großbritannien 2021 ein Plus von 1 Prozent beim Autoabsatz erzielte, die Schweiz ein Plus von 0,6 Prozent erzielte und Norwegen nicht weniger als 24 Prozent mehr Autos als 2020 registrierte.

Im vergangenen Jahr schnitt Volkswagen in Europa am besten ab. Die Marke verkaufte 1.273.892 Autos und der Volkswagen Golf wurde mit 205.408 neu zugelassenen Autos zum meistverkauften Auto in Europa. Der gesamte Volkswagen Konzern hat einen Marktanteil von mehr als 25 Prozent. Beim Marktanteil liegt Stellantis mit gut 20 Prozent an zweiter Stelle, gefolgt von der Groupe Renault mit gut 9 Prozent. Peugeot ist in der Top-Liste der Marken mit 727.973 Autos auf dem zweiten Platz hinter Volkswagen, aber Toyota folgt Peugeot dicht mit 706.056 Autos. Den größten Zuwachs in der Markenliste verzeichnet Tesla mit einem Plus von 70,9 Prozent. Den größten Einbruch verzeichnet Ford mit -19,2 Prozent gegenüber 2020.

Die Liste zeigt auch, wie sich die verschiedenen Hersteller und Modelle im Vergleich zu 2019 entwickeln, dem Jahr, in dem das Coronavirus keine Auswirkungen auf den Autoverkauf hatte. Dann sehen Sie zum Beispiel, dass der Absatz des Volkswagen Golf im Vergleich zu 2019 um nicht weniger als 50 Prozent gesunken ist. Auch im Vergleich zu 2020 steht der Golf mit einem Minus von 27,9 Prozent nicht allzu gut da, was aber nichts daran ändert, dass der Spitzenplatz des Ehrenpodiums für dieses Modell ist. Dem Golf folgen der Peugeot 208 und der Dacia Sandero, wobei letzterer ein Plus von 16,9 Prozent gegenüber 2020 verbucht. Größter Konkurrent ist der Hyundai Tucson mit einem Plus von 64,3 Prozent gegenüber 2020. Das wird zweifellos damit zu tun haben, dass das neue Modell im vergangenen Jahr auf den Markt kam. Auch das Tesla Model 3 verzeichnet mit 64 Prozent ein starkes Wachstum.

Lesen Sie auch

Hochdorf-Aktien bauen Verluste vom Vortag nach Gewinnwarnung aus

freie-admin

HP sucht Schutz vor Xerox-Übernahme

freie-admin

Julius Bär wird ihr Top-Management reduzieren

freie-admin

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.