Kategorie: Makroökonomie

Makroökonomie

Christine Lagarde bestreitet, dass die EZB tot ist

freie-admin
Die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) wird bei der Bewertung der Strategie der Bank nicht automatisch gesteuert. EZB-Präsidentin Christine Lagarde hat dieses Versprechen gegeben. Nach Angaben der Französin verfolgt die Zentralbank die Wirtschaftslage weiterhin genau in ihrem üblichen Zyklus, in dem alle sechs Wochen eine Zinsentscheidung getroffen wird. Die EZB...
Makroökonomie

Ölpreise sinken wegen Sorgen um Coronavirus

freie-admin
Die Ölpreise standen am Donnerstag unter Druck, da befürchtet wurde, dass der Coronavirus in China und anderen Ländern die Ölnachfrage beeinträchtigen könnte. Aufgrund des Virus könnte beispielsweise die Nachfrage nach Flugreisen sinken, was bedeutet, dass die Fluggesellschaften weniger Kerosin benötigen. Der Preis für ein Barrel amerikanisches Öl verzeichnete am Donnerstag...
Makroökonomie

Inflation Deutschland bleibt 1,5 Prozent

freie-admin
Die Inflation in Deutschland betrug im Dezember 1,5 Prozent pro Jahr. Das Statistische Bundesamt hat dies anhand einer endgültigen Zahl gemeldet. Einen Monat zuvor stiegen die Verbraucherpreise um 1,1 Prozent. Die deutschen Verbraucherpreise stiegen monatlich um 0,5 Prozent. Auf Basis der europaweit harmonisierten Messmethode betrug die deutsche Inflation 1,5 Prozent.
Makroökonomie

Inflationsdaten der Eurozone veröffentlicht

freie-admin
Die Inflation in der Eurozone stieg im Dezember auf 1,3 Prozent pro Jahr, nach 1 Prozent im November. Die europäische Statistikagentur Eurostat meldete dies auf der Grundlage einer vorläufigen Zahl. Die Zahl entspricht der durchschnittlichen Erwartung von Ökonomen. Die Kerninflation blieb ohne die Auswirkungen stark schwankender Preise für Energie sowie...
Makroökonomie

BoE gibt Klimawarnung heraus

freie-admin
Ein irreversibles Heizsystem wartet auf die Welt, wenn Unternehmen ihre Prioritäten nicht schnell ändern. Mark Carney warnt davor, der bald als Chef der Central Bank of England, der Bank of England, abreisen wird. Er machte seine Aussagen im britischen Radiosender BBC Radio 4. Laut Carney reagiert der Finanzsektor zu langsam,...
Makroökonomie

Die Geschäftstätigkeit in der Eurozone ging im Dezember weiter zurück

freie-admin
Der Einkaufsmanagerindex erreichte einen Stand von 45,9, wobei Ökonomen einen Stand von 47,3 erwartet hatten. Ein Wert über 50 zeigt ein Wachstum an und liegt unter diesem Schrumpf. Die Branche schrumpfte auch im November, als der Index 46,9 erreichte. Der Dienstleistungssektor in der Eurozone ist gewachsen. Der Einkaufsmanagerindex für diesen...