Kategorie: Makroökonomie

Makroökonomie

Deutsche Fabrikbestellungen im Februar gesunken

freie-admin
Die Fabrikbestellungen in Deutschland gingen im Februar stark zurück. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes gingen die Bestellungen im zweiten Monat dieses Jahres monatlich um 1,4 Prozent zurück. Der Rückgang war weniger ausgeprägt als erwartet, da die Ökonomen im Allgemeinen einen Rückgang von 2,5 Prozent erwarteten. Im Januar stiegen die Bestellungen...
Makroökonomie

Die OPEC wird sich per Video über mögliche Produktionskürzungen treffen

freie-admin
Die Ölförderländer des OPEC-Kartells werden sich am Montag per Videolink treffen, um eine mögliche Produktionskürzung zu erörtern. Das hat ein Kartellvertreter gesagt. Andere große Ölproduzenten wie Russland und die Vereinigten Staaten können ebenfalls an dem Treffen teilnehmen. Dafür gibt es noch keine Bestätigung. Der Grund für die Konsultationen ist der...
Makroökonomie

Moody’s veröffentlicht negative Aussichten für Öl- und Gasunternehmen

freie-admin
Die Ratingagentur Moody’s steht den großen Öl- und Gasunternehmen Total, BP und Equinor aufgrund des Einbruchs des Ölsektors aufgrund des starken Ölpreisverfalls und der Koronakrise negativer gegenüber. Moody’s bewertet die Aussichten für diese Unternehmen negativ, was bedeutet, dass der Kreditstatus möglicherweise abnimmt. Das Rating für den britischen BP bleibt A1....
Makroökonomie

Von COVID-19 betroffene Kreditkartenunternehmen

freie-admin
Kreditkartenunternehmen sind auch vom weltweiten Ausbruch des neuen Koronavirus betroffen. Aufgrund der strengen Beschränkungen, die in vielen Ländern gelten, werden ihre Karten beispielsweise seltener zum Bezahlen in Geschäften oder Restaurants verwendet. Die Situation veranlasst den Marktführer Visa, seine Umsatzprognose für dieses Quartal weiter zu senken. Das Unternehmen hat festgestellt, dass...
Makroökonomie

China senkt die Zinssätze für Banken gegen die Koronakrise

freie-admin
Die chinesische Zentralbank senkt die Zinssätze für Kredite an Banken, um die schädlichen Auswirkungen der Koronakrise auf die Wirtschaft zu mildern. Es ist die größte Zinssenkung Chinas seit 2015. Der sogenannte Repo-Satz steigt von 2,4 auf 2,2 Prozent. Darüber hinaus pumpt die chinesische Zentralbank 50 Milliarden Yuan (6,5 Milliarden Euro)...
Makroökonomie

Fitch stuft die Bonität Großbritanniens herab

freie-admin
Die Ratingagentur Fitch hat ihr Rating für Großbritannien gesenkt. Infolgedessen kann die Kreditaufnahme für die britische Regierung teurer werden. Das starke Unterstützungspaket zur Bekämpfung der Koronapandemie war einer der Gründe für Fitch, ebenso wie die Unsicherheit über die künftigen Handelsbeziehungen mit der Europäischen Union. Fitch setzt das Rating der Briten...
Makroökonomie

Französische und deutsche Volkswirtschaften sind COVID-19 ausgesetzt

freie-admin
Das Vertrauen der französischen Unternehmer wurde von der Koronakrise hart getroffen. Der Index, der das Vertrauen misst, zeigt den stärksten Rückgang seit März, berichtete die französische Statistikbehörde. Der Indikator fiel im Februar auf 95 von 105. Dies ist der stärkste Rückgang seit Beginn der Messungen im Jahr 1980. Französische Unternehmer...
Makroökonomie

Brüssel untersucht die Emission von Corona-Anleihen gegen die Krise

freie-admin
Die Europäische Kommission ist offen für die Emission von Anleihen aus Staatsanleihen aus allen Euro-Ländern, um zur Bekämpfung der Koronakrise, der sogenannten Korona-Anleihen, beizutragen. Das sagte Präsidentin Ursula von der Leyen von der Europäischen Kommission im deutschen Rundfunk. „Wir werfen einen Blick auf alle Instrumente. Gleiches gilt für Coronabonds. Wenn...
Makroökonomie

Macron: volle Unterstützung für EZB-Maßnahmen gegen die Koronakrise

freie-admin
Der französische Präsident Emmanuel Macron unterstützt uneingeschränkt die neuen Maßnahmen der Europäischen Zentralbank (EZB) zur Minderung des durch die Koronakrise verursachten wirtschaftlichen Schadens. Spät nach einem Dringlichkeitstreffen startete die EZB am späten Mittwochabend ein neues Anleihekaufprogramm im Wert von 750 Mrd. EUR. „Volle Unterstützung für die außergewöhnlichen Maßnahmen der EZB“,...
Makroökonomie

Australien, Neuseeland und Asien sind bei den Zentralbanken in Not geraten

freie-admin
Die Zentralbanken in Asien sind in den Krisenmodus eingetreten, nachdem der Regenschirm der US-Zentralbanken die Märkte am späten Sonntag mit einem starken Zinsrückgang überrascht hatte. Alle Richtlinien sollen die wirtschaftlichen Auswirkungen des neuen Koronavirus eindämmen. Die Zentralbanker sind zunehmend besorgt über die großen Schwankungen an den Finanzmärkten. Die Anleger wiederum...