Technologie

Gloo: Diese leuchtende Flasche lädt dein Smartphone

Ladekabel und Ladestationen sind nicht sonderlich ansehnlich. Dieses Problem möchte Deconnect mit Gloo lösen. Dahinter versteckt sich eine leuchtende Flasche, die nicht nur gut aussieht, sondern auch zeitgleich bis zu vier Geräte auflädt. 

Eine Flasche ist nicht unbedingt der erste Gegenstand, der einem einfällt, wenn man über außergewöhnliches und ansprechendes Design spricht. Trotzdem setzt das Unternehmen Deconnect für sein neues Smart-Home-Gadget Gloo auf die Form einer Flasche.

Zugegeben: Die smarte (Lade-)Flasche mit ihrem schicken Metall-Verschluss und matt-weißer Farbe ist deutlich attraktiver als die Konkurrenz aus dem Supermarkt.

Was ist Gloo eigentlich?

Doch was versteckt sich nun eigentlich hinter Gloo? Kurz gesagt ist Gloo eine portable Ladestation mit modernem Design in Form einer Flasche. Das Gadget ermöglicht es, bis zu vier mobile Endgeräte aufzuladen. Dafür stehen sowohl zwei kabellose Qi-Wireless-Slots und auch klassische USB-Anschlüsse zur Verfügung.

Die Ladestation selbst besitzt eine Batterie mit 20.000 Milliamperestunden, die ebenfalls kabellos oder via USB aufgeladen werden kann.

Außerdem hat Deconnect seine smarte Ladestation mit smarten Lampen ausgestattet. Über eine spezielle App und ein Touch-Pad am Deckel kann die Flasche in den unterschiedlichsten Farben leuchten. Nach Unternehmensangaben hält die Lampe bei voller Helligkeit bis zu 20 Stunden.

Für den Einsatz im Garten oder auf der Terrasse ist die smarte Ladestation prinzipiell geeignet. Trotzdem rät der Hersteller davon ab, sie über Tage hinweg Regen auszusetzen.

In Zukunft soll es für Gloo auch weitere Aufsätze geben. In Planung ist aktuell eine 360-Grad-Kamera. Wo da der Sinn ist, steht noch in den Sternen.

Und warum brauche ich das?

Selbstverständlich ist die Gloo kein Gadget, ohne das man nicht mehr leben kann. Zudem ist der bei Kickstarter aufgerufene Preis von 119 US-Dollar pro smarter Flasche ordentlich.

Dort sammelt Deconnect noch Geld von Unterstützern ein. Bis Ende Juli sollen es insgesamt 42.000 US-Dollar werden. Aktuell ist die Hälfte des Spendenziels erreicht. Die ersten Geräte will Deconnect dann bereits im Oktober 2018 ausliefern.

Trotzdem ist Gloo für Tech-Nerds und Smart-Home-Fans sicherlich eine lustige Erweiterung der eigenen Ausstattung.

Wie gefällt euch das Design von Gloo? Würdet ihr euch die smarte Ladestation ins Wohnzimmer stellen? Hinterlasst einen Kommentar!

Auch interessant:

  • Oculus Go im Test: Preiswerter Einstieg in Virtual Reality
  • Klasse Sound, kleine Verbindungsprobleme: Amazons Echo Plus im Test
  • Welten, Rally und Bowser: Eindrücke von Super Mario Run
  • Boosted Board im Test: Spaßig, gefährlich, teuer

Lesen Sie auch

Kryptowährungen: Deutsche misstrauen Bitcoin und Co.

freie-admin

Der Eisberg kann schließlich doppelt so groß wie New York sein!

freie-admin

WhatsApp für iPad endlich in Arbeit

freie-admin

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.