Firma

Milchverarbeiter Hochdorf senkt die Prognose erneut

Der Nahrungsmittel-Hersteller Hochdorf korrigiert seine Jahresprognose erneut nach unten. Begründet wird die Anpassung des Ausblicks unter anderem mit einem unerwartet schwachen Jahresendgeschäft der Pharmalys Laboratories SA. Bereits im vergangen August hatte das Unternehmen mit der Präsentation der Halbjahreszahlen die Prognose nach unten anpassen müssen.

Neu erwartet die Gruppe für das Gesamtjahr 2018 einen Nettoerlös im Bereich von 540 bis 570 Millionen Franken, wie es in einer Mitteilung vom Montag hiess. Zuvor war Hochdorf von einem Wert von 570 bis 600 Millionen ausgegangen. Ebenfalls erneut nach unten korrigiert wurde die prognostizierte EBIT-Marge und zwar auf 3,5 bis 4,0 Prozent (bisher 5,8 bis 6,5 Prozent).

Nebst dem unerwartet schwachen Jahresendgeschäft bei Pharmalys seien auch die Milchfett- und Butterpreise im europäischen Raum entgegen den Erwartungen gesunken, teilte Hochdorf weiter mit. Dieser Preisrückgang beeinflusse die Lagerbewertung und auch die Butter-Verkaufspreise – insbesondere bei der Uckermärker Milch – negativ.

Quelle: AWP

Lesen Sie auch

ABN AMRO Bank Bürosuche in Frankfurt durchgeführt

freie-admin

Deutlich niedrigeres Ergebnis für Eurocommercial Properties

freie-admin

Swedbank hat mögliche Sanktionen in Russland verletzt

freie-admin

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.