Firma

BMW-Werk München rüstet Bänder für neues E-Auto i4 um

BMW investiert für den Bau des vollelektrischen Tesla-Konkurrenten BMW i4 rund 200 Millionen Euro in sein Stammwerk in München. Werksleiter Robert Engelhorn sagte am Dienstag: „Ein vollelektrisches Fahrzeug mit einer eigenen Architektur bei laufender Fertigung in ein bestehendes Produktionssystem zu integrieren, ist eine echte Herkulesaufgabe.“ In München läuft seit Oktober der neue BMW 3er vom Band, 2021 soll dort die Serienproduktion des vollelektrischen viertürigen Elektro-Coupés i4 starten.

Weil der Akku des i4 im Boden eine andere Karosserie mit sich bringt, müssen die Produktionslinien im Werk bis dahin so umgebaut werden, dass die mehr als 1000 Roboter die Karosserien des BMW 3er und 4er im Minutentakt fertigen können – und zugleich die Spezialkarosserie des BMW i4. Die 8000 Mitarbeiter des Münchner Werks am Olympiastadion bauen bisher täglich etwa 1000 3er- und 4-er-Modelle sowie 2000 Motoren.

Quelle: AWP

Lesen Sie auch

APG vermarktet ab 2019 die Werbeflächen in SBB-Zügen

freie-admin

BNP Paribas schneidet deutlich besser ab als erwartet

freie-admin

Muttergesellschaft Zara profitiert

freie-admin

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.