Firma

Linde kauft Aktien für Milliarden zurück – Altaktionäre bekommen mehr

(Ausführliche Fassung) – Der Industriegasekonzern Linde will nach dem Zusammenschluss mit Praxair die Aktionäre mit einem Aktienrückkauf im Umfang von bis zu einer Milliarde US-Dollar locken. Das Unternehmen sei aktuell gut genug positioniert und verfüge über genügend freie Mittel, erklärte der neue Konzernchef Steve Angel am Montag laut Mitteilung in Guildford.

Linde wolle bis zum 30. April kommenden Jahres bis zu 5 Prozent der ausstehenden Aktien erwerben, hiess es weiter. Angel kündigte zudem an, im ersten Quartal dem Markt eine umfassende Strategie zur weiteren Kapitalverwendung des Konzerns präsentieren zu wollen. Für das vierte Quartal 2018 kündigte der Konzern eine Zwischendividende von 0,825 Dollar je Aktie an.

Die Noch-Aktionäre der Linde AG bekommen im Rahmen der Barabfindung unterdessen einen höheren Betrag. 189,46 Euro pro Aktie zahlt Linde den Altaktionären, das sind 1,22 Euro mehr als geplant, gab der Konzern am Montag bekannt. Linde begründet die Erhöhung der Barabfindung damit, dass „angepasste“ Verkaufserlöse für Sparten erwartet werden, die Linde im Rahmen der Fusion mit Praxair loswerden muss. Bald soll es keine Aktien der Linde AG mehr im Streubesitz geben, sondern nur noch solche der um Praxair erweiterten Linde PLC./men

Quelle: AWP

Lesen Sie auch

Die Commerzbank bereitet Millionen auf Opfer in der Krise vor

freie-admin

Grossbritannien: Arbeitslosigkeit konstant – Löhne ziehen weiter an

freie-admin

Ex-Nissan-Chef Ghosn und Konzern in Japan angeklagt

freie-admin

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.