Firma

Breitling und SWISS bündeln ihre Kräfte, um nachhaltiges Fliegen zu fördern

Mit dieser neuen bahnbrechenden Partnerschaft kauft Breitling nachhaltiges Kerosin für alle Flüge mit SWISS . Damit will Breitling CO2-neutrales Fliegen erreichen.

SWISS International Air Lines und der Uhrenhersteller Breitling sind eine einzigartige Partnerschaft in der Schweiz eingegangen. Breitling wird für alle arbeitsbezogenen Flüge mit SWISS nachhaltigen Flugbenzin (SAF) kaufen. Breitling tut dies rückwirkend für das gesamte Kalenderjahr 2022.

Mit dem Kauf der entsprechenden Menge SAF reduziert Breitling seine flugbedingten CO2-Emissionen um 80%. Breitling macht seine Flugreisen vollständig klimaneutral, indem die verbleibenden CO2-Emissionen durch Investitionen in hochwertige CO2-Kompensationssysteme ausgeglichen werden.

„Die Erreichung der CO2-Neutralität auf unseren arbeitsbezogenen SWISS-Flügen ist für uns ein wichtiger Weg, unsere Emissionen zu reduzieren und durch den Kauf von SAF zum nachhaltigen Wandel in der Luftfahrtindustrie beizutragen, mit der wir seit den 1930er Jahren eng verbunden sind.“

Nachhaltiger Flugkraftstoff oder SAF ist ein Flugkraftstoff nichtfossilen Ursprungs, der den Kohlenstoffkreislauf schließt. Das SAF, das SWISS derzeit verwendet, wird aus biogenen Abfällen wie Fertigspeiseöl hergestellt und führt zu 80% weniger CO2-Emissionen als fossile Brennstoffe. Die künftig verfügbaren synthetischen Kraftstoffe werden nahezu CO2-neutral sein. Nachhaltige Flugkraftstoffe sind für die Dekarbonisierung der Luftfahrt extrem wichtig. Jetzt ist SAF jedoch nur noch in kleinen Mengen verfügbar, und daher ist es wichtig, dass die Produktion schnell hochgefahren wird.

Breitling ist der offizielle Zeitnehmer auf Flügen von SWISS, die 2021 als erste kommerzielle Fluggesellschaft mit SAF ab der Schweiz flog. Sie ergreift auch Maßnahmen, um die Weiterentwicklung von SAF zu fördern und die Verfügbarkeit von SAF zu erweitern. Die Fluggesellschaft investiert auch Milliarden in den Kauf von sparsamen Flugzeugen, die 25% weniger Kohlenstoff ausstoßen als ihre Vorgänger, und optimiert die operativen Aktivitäten kontinuierlich weiter.

Dieter Vranckx, CEO von SWISS, sagt: „Breitling nimmt mit seinem Engagement für SAF hier eine vorbildliche Vorreiterrolle ein. Partnerschaften wie diese sorgen für eine konkrete Beschleunigung der Produktion von nachhaltigem Flugkraftstoff und fördern den Übergang zum CO2-neutralen Fliegen.“

Durch sein Handeln verbessert Breitling schrittweise seine Materialien und Prozesse und integriert Nachhaltigkeit in jeden Aspekt seines Geschäfts. Einige dieser Bemühungen sind:

– Salesforce Net Zero: Um die genauen Berechnungen durchzuführen, die erforderlich sind, um für alle gemessenen Emissionen klimaneutral zu werden, führt der Uhrmacher die Salesforce Net Zero Cloud ein, ein System, das die Kohlendioxidemissionen verfolgt und Unternehmen so dabei hilft, ihre Klimabilanz zu verbessern. Diese Nachhaltigkeitslösung arbeitet aus der Cloud mit einer Was-wäre-wenn-Analyse, um vorherzusagen, woher die Emissionen kommen und wo sie reduziert werden müssen. Auf diese Weise kann Breitling sein Engagement für die Science-Based Targets Initiative verstärken.

– Nachhaltige Verpackung: Breitling hat eine umweltfreundliche, faltbare und wiederverwendbare Uhrenbox entwickelt – eine Premiere in der Branche. Die Verpackung, die zu 100% aus recycelten Plastikflaschen besteht, erhielt das Solar Impulse Efficient Solution Label, ein Label für Produkte, die Umweltprobleme angehen, ohne das Wirtschaftswachstum zu beeinträchtigen. Dieser Schritt passt zu Breitlings Ziel, als Marke bis 2025 jeglichen Plastikmüll zu eliminieren.

– ECONYL ® -Armbänder VON Outerknown: Breitling hat sich mit Outerknown, der von Surfweltmeisterin Kelly Slater mitbegründeten nachhaltigen Bekleidungsmarke, zusammengetan, um eine Reihe von Uhrenarmbändern aus ECONYL ® -Garn zu entwickeln. Dieses elastische Material wird aus upcycelten Geisterfischernetzen und anderen Nylonabfällen aus den Weltmeeren hergestellt.

– SUGi: Diese gemeinnützige Organisation forstet städtische Umgebungen wieder auf, um die natürliche Artenvielfalt wiederherzustellen. Seit Beginn der Partnerschaft mit SUGi im Jahr 2020 hat Breitling 17.600 Bäume gepflanzt und damit geschätzte 264 einheimische Pflanzenarten auf 14.400 Quadratmetern in 9 Wäldern in 7 Ländern wiederhergestellt.

– Meeresschutz: Plastikverschmutzung ist überall im Ozean. Zusammen mit Ocean Conservancy spielt Breitling eine aktive Rolle bei der Beseitigung dieser Abfälle. Auf diese Weise trägt es zu gesünderen Meeren ohne Abfall bei.

– Klimaneutralität: Breitling arbeitet daran, die Klimaneutralität rückwirkend zu erreichen, d. H. Für alle gemessenen Emissionen ab dem 1. April 2021. Die bisherigen Anstrengungen der Marke haben bereits die Emissionen von 4.711 Tonnen CO2e ausgeglichen.*

Lesen Sie auch

Versicherungskonzern Allianz schrumpft trotz coronacrisis Nettogewinn

freie-admin

Renault fällt etwas zu kurz

freie-admin

Gewinnrückgang für Total, aber Dividende bleibt gleich

freie-admin

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.