Firma

Gurken wachsen aufgrund des warmen und sonnigen Wetters zu schnell, Landwirte können nicht mehr folgen

Gemüsebauern in der Schweiz haben die Hände in den Haaren, jetzt, da ihre Gurken aufgrund des sonnigen und warmen Wetters zu schnell wachsen. Sie können mit der Ernte nicht mehr mithalten und müssen viel Gemüse abladen.

Die Gurken müssen für die Verarbeitung eine bestimmte Größe haben: Sie sollten nicht zu klein, aber sicherlich nicht zu groß sein. Aber dieses Jahr wachsen sie so schnell, dass die Erzeuger nicht mehr mithalten können, sagt Aurélien Jordan, der ein Geschäft im Chablais (Waadt) betreibt, einer Region im Südwesten der Schweiz, die an den Genfersee grenzt.

„Sie wachsen bis zu 7 Zentimeter pro Tag, während das normalerweise 2 bis 4 Zentimeter sind“, sagt Jordan. Gemüse, das zu groß aussieht, geht unwiderruflich aus. Die Ernte ist fieberhaft, aber die Züchter können nicht folgen. Schätzungsweise 30 Prozent der Ernte wären unverkäuflich.

Gleichzeitig hat Jordan mehr Kosten, weil er zusätzliche Arbeitskräfte für die Ernte mitbringt.“Normalerweise arbeite ich mit 12 Leuten, jetzt arbeite ich mit 20. Das wird sich am Ende der Saison auswirken.“Aber trotzdem bleibt es eine gute Ernte.

Um weniger Gemüse zu verlieren, dürfen die Kunden die Gurken selbst holen, für zwei Schweizer Franken (etwa 2 Euro) pro 10 Kilogramm. 10 tonnen wurden eingespart.

Lesen Sie auch

Société Générale liefert starke Ergebnisse

freie-admin

VEON vertreibt Netzwerk Türme für über 800 Millionen Euro

freie-admin

Mit dem Flugzeug zum Wintersport: Jetzt ein attraktiver Rabatt mit easyJet

freie-admin

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.