Sozium

Aufgrund der warmen Temperaturen in den Alpen sind einige beliebte Wanderwege gesperrt.

Routen, die zu dieser Jahreszeit normalerweise sicher sind, sind jetzt gefährlich, da beispielsweise Steine vom Eis fallen können. „Im Moment gibt es Warnungen für etwa ein Dutzend Gipfel in den Alpen, darunter das Matterhorn und den Mont Blanc“, sagte Pierre Mathey, Chef des Schweizerischen Bergführerverbandes, gegenüber AFP. Das passiert viel früher in der Saison als sonst. Normalerweise sehen wir solche Schließungen im August, aber jetzt begannen sie Ende Juni und setzten sich im Juli fort.’

Bergführer, die normalerweise Tausende von Wanderern auf Europas höchsten Gipfel begleiten, gaben Anfang dieser Woche bekannt, dass sie aufgrund der hohen Temperaturen die Besteigungen der klassischsten Routen auf dem Mont Blanc, der sich über Frankreich, Italien und die Schweiz erstreckt, einstellen. Auch Bergführer verzichteten auf Ausflüge entlang der klassischen Route zum Jungfraugipfel in den Schweizer Alpen. Berichten zufolge war es das erste Mal seit einem Jahrhundert, dass die Touren nicht fortgesetzt wurden.

Anfang dieses Monats wurden elf Bergsteiger getötet, nachdem sie in den italienischen Alpen unter Eis, Schnee und Felsbrocken begraben worden waren. Das geschah, als ein Teil des Gletschers auf der Marmolada abbrach. Acht Menschen wurden ebenfalls verletzt.

Der Gletscher brach, nachdem einen Tag zuvor auf der Marmolada, dem höchsten Berg der Dolomiten, eine Rekordtemperatur von 10 Grad Celsius gemessen worden war. Wissenschaftler argumentieren, dass der Klimawandel zuvor stabile Gletscher unberechenbarer macht.

Lesen Sie auch

Grichka Bogdanoff, von berühmten französischen Zwillingen, verstorben (72)

freie-admin

Nicht wegen Ihres Glaubens impfen? In New York ist das nicht mehr erlaubt

freie-admin

Spanien will Klimagipfel übernehmen

freie-admin

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.