Politik

Schweiz schließt sich EU-Sanktionen an

Die Schweiz schließt sich den jüngsten EU-Sanktionen gegen Russland und Weißrussland an. Die Schweiz selbst ist kein Mitglied der EU.

Teil des jüngsten Sanktionspakets ist ein Ölembargo, das Anfang nächsten Jahres in Kraft treten soll. Nach Angaben der Schweizer Regierung ist die Schweiz eine der wichtigsten Drehscheiben für den Handel mit Öl und Ölprodukten.

Außerdem hat das Land weitere hundert Personen auf seine Sanktionsliste gesetzt. Sie sind hauptsächlich Militärs und Oligarchen. Darüber hinaus stehen die Schweizer hinter der Entscheidung, vier russische und belarussische Banken vom internationalen Zahlungssystem Swift auszuschließen.

Lesen Sie auch

Fokus: Schweizer Weihnachtsmärkte auf starkem Expansionskurs

freie-admin

Unspektakuläres Spektakel: Das waren die Bundesratswahlen 2018

freie-admin

SBB modernisiert in den nächsten Jahren 221 Bahnhöfe

freie-admin

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.