Ausland

Bis zu 80% Entschädigung für deutsche Hochwasseropfer

Opfer des Hochwassers in Deutschland im Juli können für bis zu 80% der Schäden entschädigt werden. Die Bundesregierung hat eine neue Regelung beschlossen, wie das Geld aus der Wiederaufbaufonds-Fazilität verteilt wird und wie hoch die Entschädigung ist.

Im August richtete Deutschland einen Wiederaufbaufonds in Höhe von 30 Milliarden Euro ein. Die Regierung investiert zwei Milliarden in die Sanierung von Autobahnen und Eisenbahnstrecken. Bund und Länder teilen sich 28 Milliarden.

Opfer müssten“ schnell, umfassend und fair“ entschädigt werden können, sagt Finanzminister Olaf Scholz (SPD). Betroffene Haushalte und Unternehmen können bis zu 80% des erhaltenen Einkommens erhalten. In besonders belastenden Fällen können Opfer auch vollständig entschädigt werden. Das meiste Geld aus dem Fonds fließt in die am stärksten betroffenen Gebiete von Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Auch Bayern und Sachsen erhalten finanzielle Unterstützung. Die Verordnung und der Hilfsfonds treten in Kraft, sobald der Bundesrat ihr zugestimmt hat. Es ist für den 10. September geplant.

Am Mittwoch wurde der 133 Opfer des Hochwassers in Rheinland-Pfalz gedacht. Bei der Gedenkfeier sprachen unter anderem Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD). „Wir, das ganze Land trauern heute mit Ihnen“, sagt Steinmeier.

Lesen Sie auch

Das Europäische Parlament stimmt nach einem Arbeitstag für die Zahlung von Ausländern ab

freie-admin

Die USA wollen den Atomwaffenvertrag mit Russland um fünf Jahre zu verlängern

freie-admin

Australien jetzt mit tödlichen Spinnen überflutet

freie-admin

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.