Ausland

Belgien, die Schweiz und Ungarn evakuieren Afghanen und Landsleute

Mehrere Länder haben ihre eigenen Bürger oder Regierungsangestellte einer anderen Nationalität aus Afghanistan evakuiert. Die Schweizer Regierung gab am Montagnachmittag bekannt, dass sie 100 Menschen aus Kabul aufgenommen hat. In einer Erklärung berichtet das Außenministerium, dass ein Charterflugzeug mit 300 Sitzplätzen von Zürich in die usbekische Hauptstadt Taschkent geflogen ist. 300 Menschen, die zuvor aus Kabul evakuiert wurden, warten dort auf eine Rückkehr nach Europa.

Der ungarische Außenminister Peter Szijjarto gab außerdem bekannt, dass er 173 Menschen aus Afghanistan evakuiert habe. In dem Flugzeug, das am Montag in Budapest ankam, sind nicht nur Ungarn, sondern auch Amerikaner und Österreicher. „Im Gegenzug erwarten wir, dass unsere Verbündeten die Menschen, die wir evakuieren wollen, nicht daran hindern, zum Flughafen Kabul zu gehen“, sagte Szijjarto unter anderem zu Reuters.

Darüber hinaus landeten zwei Flugzeuge mit insgesamt 226-Evakuierten aus Kabul am Montag auf dem Militärstützpunkt Melsbroek in der Nähe von Brüssel. Die in Belgien angekommene Gruppe besteht hauptsächlich aus Afghanen. Dies ist das erste Mal seit der Machtübernahme der Taliban in Afghanistan, dass ein Flugzeug auf belgischem Territorium gelandet ist. Laut AFP kam das Flugzeug aus der pakistanischen Hauptstadt Islamabad, von der Belgien Militärflugzeuge nach Kabul schickte.

Lesen Sie auch

Joe Biden kommt mit dem Plan, die Armen zu ernähren (indem er die Reichen schlachtet)

freie-admin

Vermutlich ist in Japan ein fehlender Kampfjet F-35 abgestürzt

freie-admin

Mindestens 20 Todesfälle durch Explosion von Kraftstofftankern im Libanon

freie-admin

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.