Firma

Vodafone will beim Börsengang 4 Milliarden einsammeln

Der britische Telekomkonzern Vodafone Group will mit dem Börsengang seiner Sparte European broadcasting towers rund vier Milliarden Euro einnehmen. Quellen berichteten das der Nachrichtenagentur Bloomberg.

Bereits im Juli hatte Vodafone angekündigt, Vantage Anfang nächsten Jahres an die Frankfurter Börse bringen zu wollen, nun kommen aber auch finanzielle details über die Börse heraus. Es soll einen Wert von 20 Milliarden Euro inklusive Schulden haben. Es gibt noch Diskussionen bei Vodafone über die genaue Größe und den Zeitpunkt des Börsengangs, nach den Eingeweihten. Institutionelle Anleger hätten bereits großes Interesse an Vantage-Aktien gezeigt.

Rund 68.000 Mobilfunkmasten sind derzeit in Betrieb, aufgeteilt auf Deutschland, Spanien, Griechenland, Portugal, Tschechien, Rumänien, Ungarn, Irland und Italien.

Lesen Sie auch

APG vermarktet ab 2019 die Werbeflächen in SBB-Zügen

freie-admin

Investition von 1 Milliarde Dollar für selbstfahrende Ubers

freie-admin

Julius Bär wird ihr Top-Management reduzieren

freie-admin

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.