Makroökonomie

Deutsche Exporte steigen stärker als erwartet

Deutschland exportierte im August 2,4 Prozent mehr als einen Monat zuvor, meldet das Statistische Bundesamt. Dieser Anstieg ist stärker als von ökonomen allgemein erwartet.

Die Exporte von Europas größter Volkswirtschaft sind seit Juni gestiegen, nach dem starken Rückgang im april und März, der durch den weltweiten Ausbruch des coronavirus verursacht wurde. Die wiederbelebungsrate war jedoch im August niedriger als im Juli, als die Exporte monatlich um 4,7% stiegen.

Die deutschen Importe stiegen im August gegenüber Juli um 5,8 Prozent. Auch das ist deutlich mehr als die von ökonomen erwarteten 1,5 Prozent.

Laut dem ökonomen Carsten Brzeski van ING können die deutschen Exporte die Deutsche Wirtschaft vorübergehend ankurbeln, während in mehreren Ländern neue Maßnahmen gegen Coronavirus den Export von waren erschweren. Zudem stehen die deutschen Exporte vor strukturellen Veränderungen. Dazu gehören der zunehmende Protektionismus auf der Weltbühne und eine Verlagerung des dienstleistungshandels.

Lesen Sie auch

Und plötzlich hagelts Verkaufsempfehlungen

freie-admin

Börsenjahr 2019: Die Verwirrung ist perfekt

freie-admin

Herausforderungen und Chancen von „Green Finance“

freie-admin

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.