Firma

Crédit Agricole und UniCredit haben Hunderte Millionen vorbereiteten

Crédit Agricole hat, wie viele andere Filialen auch, zusätzliche Mittel bereitgestellt, um die Rückstellung für schlechte Kredite aufgrund der coronacrisis zu decken. Das bestätigte am Donnerstag ein handelsbericht der zweitgrößten börsennotierten bank Frankreichs.

Der wildertopf von Crédit Agricole hat sich verdoppelt und umfasst nun knapp 850 Millionen Euro. Der Finanzkonzern machte im zweiten Quartal einen Gewinn von 954 Millionen Euro. Das ist mehr als ein Fünftel weniger als ein Jahr zuvor. Der Umsatz ging um 5 Prozent auf 4,9 Milliarden Euro zurück.

In Rom eröffnete die italienische bank UniCredit die Bücher. Auch diese Finanzgruppe hat wegen der Finanzkrise zusätzliches Geld beiseite gelegt. Im zweiten Quartal gingen 937 Millionen euro in den wildertopf der bank. Der Gewinn von UniCredit Betrug 420 Millionen Euro, nach einem deutlichen Verlust ein Vierteljahr zuvor. Dies lag unter anderem daran, dass ein Vorteil aus einem Verkauf, der den Gewinn ein Jahr zuvor drückte, diesmal nicht zählte. Der Umsatz von UniCredit ging im Berichtszeitraum um fast 8% zurück.

Lesen Sie auch

Verzögerungsproduktionsrate von 737 MAX ist signifikant

freie-admin

Aurubis geht vorsichtig ins neue Geschäftsjahr – Dividende soll steigen

freie-admin

KPMG prüft WireCard auf mutmaßlichen Betrug

freie-admin

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.