Firma

SocGen erwartet massive kreditabschreibungen und Gewinneinbußen

Die Société Générale hat im zweiten Quartal Verluste erlitten, unter anderem durch Abschreibungen im Geschäftsbereich Handel und Rückstellungen für mögliche faule Kredite aufgrund der coronacrisis. Es ist das zweite Quartal in Folge, in dem die französische bank rote zahlen schreibt.

Frankreichs drittgrößte bank verbuchte ein negatives Ergebnis von knapp 1,3 Milliarden Euro. Der Umsatz sank um fast 16 Prozent auf 5,3 Milliarden Euro. Spitzenmann Frédéric Oudéa will die Kosten im seit einiger Zeit schleppend Laufenden Geschäft um 450 Millionen Euro senken.

Im Berichtszeitraum stellte SocGen knapp 1,3 Milliarden Euro für faule Kredite zur Verfügung. Das sind mehr als die 820 Millionen Euro, die im ersten Quartal in den wildertopf geflossen sind.

Lesen Sie auch

Lufthansa kehrt in die Gewinnzone zurück

freie-admin

Nintendo-CEO Reggie Fils-Aime geht in den Ruhestand

freie-admin

Ryanair stellt staatliche Beihilfen an Wettbewerber in Frage

freie-admin

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.