Firma

Wirecard sammelte eine beeindruckende Menge potenzieller Käufer

Das Interesse an der übernahme des insolventen deutschen fintech-Unternehmens Wirecard ist groß. 77 potenzielle Investoren meldeten sich beim Insolvenzverwalter und unterzeichneten eine Vertraulichkeitsvereinbarung. Weitere 60 Parteien wollen die amerikanische Wirecard-Filiale übernehmen.

Kurator Michael Jaffe sagt, er sei zuversichtlich, einen Käufer zu finden. Der Bieterprozess beginnt in den nächsten Wochen. Bis dahin wird es genug Geld geben, um die Aktivitäten fortzusetzen.

Wirecard ging letzten Monat in Konkurs, als bekannt wurde, dass 1,9 Milliarden Euro auf den Konten verschwunden waren und dieser Betrag nie existiert haben könnte. Die britische Wirtschaftszeitung „Financial Times“ hatte zunächst über mögliche Betrugsfälle berichtet. Unterdessen ist der ehemalige top-Mann Markus Braun wegen Betrugsverdachts und Insiderhandels zum zweiten mal verhaftet worden. Auch andere Vorstandsmitglieder des Unternehmens wurden festgenommen.

Lesen Sie auch

Polit-Hickhack treibt Schweizer Anleger in die Flucht

freie-admin

Deutlich geringere Ergebnisse für Volvo-LKW-Bauer

freie-admin

Coronavirus sattelt AF-KLM mit Kosten von bis zu 200 Millionen

freie-admin

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.