Firma

FNG sammelt einen riesigen Haufen Schulden

Der angeschlagene Modekonzern FNG, das Unternehmen hinter Ketten wie Steps, Brantano und Miss Etam, hat bei Banken ausstehende Schulden in Höhe von 258 Millionen Euro. Die belgische Zeitung De Tijd hat dies berechnet. Unter anderem ABN AMRO und ING sollen dem Unternehmen zig Millionen verliehen haben.

Kürzlich wurde klar, dass die Corona-Krise das Einzelhandelsgeschäft in finanzielle Not gebracht hat, als die FNG die Anleihegläubiger aufforderte, die Zahlungen zu verschieben. Das Unternehmen gibt in seinem spät veröffentlichten Jahresbericht an, dass es noch an einer Umschuldung arbeitet. Das Unternehmen schloss das Jahr mit einem Nettoverlust von 292 Millionen Euro ab, während das Unternehmen Schulden in Höhe von 734 Millionen Euro hat. Dieser Betrag beinhaltet Anleihen- und Leasingschulden.

BNP Paribas Fortis ist mit rund 75 Millionen Euro am stärksten engagiert. ING hat 65 Millionen Euro geliehen, ABN AMRO und Belfius jeweils 50 Millionen Euro. Der Schaden kann sich noch erhöhen, da FNG Ende April Notkredite in Höhe von 20 Mio. EUR erhalten hat. Das Unternehmen sagte nicht, von welcher Bank oder von welchen Banken das Geld kam.

Lesen Sie auch

Lufthansa setzt Steigflug im November fort

freie-admin

Ford lässt das Top-Management inmitten enttäuschender Ergebnisse umstrukturieren

freie-admin

KLM erweitert Boeing-Flotte

freie-admin

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.