Ausland

Spanien ist verschlossen: Die Bewohner müssen drinnen bleiben

Die spanische Regierung fordert alle Einwohner auf, zu Hause zu bleiben, um die weitere Ausbreitung des Koronavirus zu verhindern. Heute wurde bekannt gegeben, dass an einem Tag bis zu 1.500 neue Koronainfektionen im Land gemeldet wurden.

Die Spanier dürfen nur ausgehen, um Lebensmittel und Medikamente zu holen, ins Krankenhaus oder zur Arbeit und in „Notfällen“ zu gehen.

In Spanien sind inzwischen mehr als 6.000 Menschen mit dem Virus infiziert, die Zahl der Todesfälle beträgt 191. Damit ist Spanien nach Italien das am zweithäufigsten betroffene Land in Europa.

Ab heute ist in Spanien der Ausnahmezustand in Kraft. Dies bedeutet unter anderem, dass Produkte rationiert werden. Alle Pubs und Schulen sind geschlossen. Der öffentliche Verkehr bleibt geöffnet. Der Ausnahmezustand wird sicherlich zwei Wochen dauern.

Der spanische Premierminister Sanchez hält die Maßnahmen für notwendig. Die Zahl der Infektionen in Spanien ist in den letzten Tagen explosionsartig gestiegen, und der Premierminister befürchtet, dass die Zahl der Infektionen Anfang nächster Woche auf mindestens zehntausend ansteigen wird.

In der Hauptstadt Madrid werden Hotels sogar in Krankenhäuser umgewandelt, um die große Anzahl von Koronapatienten zu versorgen.

Das Innenministerium wird auch die Kontrolle über alle Polizeikräfte im Land übernehmen. Gemeinsam mit der Armee werden sie prüfen, ob die Menschen nicht einfach auf die Straße gehen.

Lesen Sie auch

Arbeitgeberpräsident glaubt an Nachverhandlungen mit EU

freie-admin

Trump will Stabschef im Weissen Haus auswechseln

freie-admin

China zitiert Botschafter Kanadas nach Huawei-Festnahme zu sich

freie-admin

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.