Technologie

James Webb-Teleskopstart steht vor einer weiteren Verzögerung

Seit 2009 hat sich die Mission um ca. 6,5 Jahre Verzögert. Und so endet es wahrscheinlich nicht dort …

Eigentlich sollte es schon lange im Weltraum hängen: das mächtige James Webb Space Telescope. Aber die NASA verschiebt den Start immer wieder. Das letzte Mal, dass die amerikanische Weltraumbehörde dies tat, war das Jahr 2018. Ein gnadenloser Untersuchungsbericht ergab dann, dass eine Kombination aus schwerwiegenden menschlichen Fehlern und technischen Problemen dazu führte, dass der Start frühestens im März 2021 stattfinden konnte.

Technische Herausforderungen

In diesem Monat wurde jedoch ein neuer Forschungsbericht veröffentlicht, der zeigt, dass dieser Starttermin ebenfalls nicht durchführbar scheint. Der Untersuchungsausschuss erachtet die Chance, dass die NASA in letzter Minute des ersten Quartals 2021 starten kann, als gering: rund 12%. Dies ist auf „technische Herausforderungen“ zurückzuführen. Beispielsweise gab es Probleme mit zwei Komponenten, die vom Teleskop gesammelte Daten an die Erde senden mussten, und deren Lösung dauerte einige Zeit.

Frühling 2020

Obwohl ein Start im März 2021 offiziell noch nicht in Kraft getreten ist, ist die Ankündigung, dass die NASA auch den Starttermin im Frühjahr 2020 in Betracht zieht, bezeichnend. Es ist noch unklar, wie viel Zeit die NASA benötigt, wenn sich der Starttermin März 2021 als nicht realisierbar herausstellt.

Eine Verschiebung des Starts würde perfekt in die (mittlerweile lange) Geschichte des James Webb-Weltraumteleskops passen. Als die NASA beschloss, dieses Teleskop zu bauen, wurde davon ausgegangen, dass es irgendwann zwischen 2007 und 2011 auf den Markt kommen würde. Mit dem Fortschritt der Entwicklung des Teleskops erwies sich der Bau eines so leistungsstarken Teleskops jedoch als so einfach, dass der Start wiederholt wurde. immer wieder verschoben. Nicht nur die Entwicklungsphase war unendlich lang; das Budget auch. Das Teleskop hat bereits rund 9,7 Milliarden US-Dollar verschlungen. Und damit ist es nicht weniger als 95% teurer als geplant. Und die Kosten können noch weiter steigen, wenn der Start laut neuem Forschungsbericht erneut verschoben werden muss.

Langsam aber sicher hat sich das Vorzeigeprojekt der NASA zu einer Kopfschmerzdatei entwickelt. Es gibt keinen Weg mehr zurück. das sehr teure teleskop muss sowieso in der luft sein. Darauf freuen sich Wissenschaftler und Astronom seit Jahren. Denn das James Webb-Weltraumteleskop – das leistungsstärkste Weltraumteleskop, das je gebaut wurde – muss Großes leisten. Ziel ist es, mit dem Teleskop die ersten Sterne und Galaxien zu erfassen und so den Ursprung des Universums neu zu beleuchten. Darüber hinaus muss das Teleskop die Suche nach außerirdischem Leben anregen, indem es nach Lebenssignalen in der Atmosphäre von Planeten außerhalb unseres Sonnensystems sucht. Das Teleskop erforscht auch die immer noch mysteriöse dunkle Materie, die Entstehung von Sternen und protoplanetaren Systemen und die Entstehung von Leben auf seiner To-Do-Liste. Um diese vollständige Liste abhaken zu können, hat das Teleskop eine maximale Laufzeit von fünfzehn Jahren. Wenn die NASA nicht aufpasst, ist der Zeitraum für den Bau des Teleskops länger als die Lebensdauer …

Lesen Sie auch

Aus diesem Grund können Sie auf Vitamin B12 nicht verzichten

freie-admin

Digital Wellbeing: Wirklich effektiv gegen Smartphone-Sucht?

freie-admin

Im Test: So schneidet der Saugroboter Roomba 980 von iRobot ab

freie-admin

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.