Firma

Die Deutsche Bank ist wieder tief rot

Die Deutsche Bank, Deutschlands größte Bank, musste im dritten Quartal erneut einen erheblichen Verlust hinnehmen. Grund dafür waren die hohen Kosten der umfangreichen Restrukturierung, die 18.000 Arbeitsplätze kostete. Dies geht aus Zahlen hervor, die die Finanzgruppe am Mittwoch veröffentlicht hat.

Der Nettoverlust belief sich auf 942 Millionen Euro. Im zweiten Quartal dieses Jahres wurde bereits ein Minus von 3,1 Milliarden Euro verbucht. Im dritten Quartal des vergangenen Jahres konnte die Deutsche Bank einen Gewinn von 130 Millionen Euro erzielen. In der vergangenen Periode gingen die Umsätze jährlich um 15 Prozent auf fast 5,3 Milliarden Euro zurück, hauptsächlich weil die Bank den Handel mit Aktien und Anleihen einstellte.

Die Deutsche Bank hat im Juli den massiven Stellenabbau angekündigt, um in den kommenden Jahren Milliarden Euro einzusparen. Nach Angaben des Unternehmens ist die Belegschaft seitdem auf unter 90.000 Mitarbeiter gesunken. Das ist das erste Mal seit der Übernahme der Postbank vor mehr als zehn Jahren, sagt die Deutsche Bank.

Lesen Sie auch

EU startet Untersuchung nach Apple wegen Beschwerde gegen Spotify

freie-admin

Gewinnrückgang für Total, aber Dividende bleibt gleich

freie-admin

BASF senkt Prognose – Trockenheit und Handelskonflikt belasten

freie-admin

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.