Firma

Share Deal zwischen Toyota und Suzuki

Die japanischen Autohersteller Toyota Motor und Suzuki Motor haben einen gegenseitigen Lager-Deal abgeschlossen. Die beiden Unternehmen bauen damit ihre bestehende Allianz weiter aus.

Toyota hat für rund 96 Milliarden Yen einen Anteil von rund 5 Prozent an Suzuki übernommen, was 820 Millionen Euro entspricht, was wiederum einen geringeren Anteil an Toyota für 48 Milliarden Yen bedeutet. Beide Unternehmen haben im Jahr 2017 einen Technologiekooperationsvertrag unterzeichnet, der Elektro- und Selbstfahrer umfasst. Toyota kann auch Suzukis Wissen über den schnell wachsenden indischen Automarkt nutzen. 2020 wollen die Unternehmen in Indien gemeinsam Elektroautos bauen.

Toyota ist auch an den japanischen Partnern Mazda Motor und Subaru beteiligt und arbeitet mit diesen Unternehmen auch an Elektroautos.

Lesen Sie auch

Nivea-Hersteller Beiersdorf steigert Umsatz

freie-admin

Ein positives Ergebnis für Thyssenkrupp

freie-admin

Lidl-Eigentümer will Europäische Abfallwirtschaft Suez kaufen

freie-admin

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.