Politik

Premierminister Conte geht, die Regierung fällt

Conte sprach heute Nachmittag im italienischen Senat über die politische Krise in Italien. Dies geschah, nachdem der stellvertretende Premierminister und Innenminister Salvini das Vertrauen in die Regierung aufgegeben hatte, in der Hoffnung, Neuwahlen durchzusetzen.

„Salvini hat gezeigt, dass er nur seine eigenen Interessen und die seiner Partei verfolgt“, sagte Conte im Senat, Salvini direkt neben ihm. „Seine Entscheidungen sind ein ernstes Risiko für dieses Land.“

Was als nächstes passiert, muss der Präsident entscheiden.

„Dann gibt es noch ein paar Möglichkeiten: schnelle Wahlen oder ein Geschäftskabinett, damit die Wahlen erst im Frühjahr stattfinden“, fährt Marghadi fort. „Oder, und das wäre das überraschendste, aber vielleicht auch das logischste: Es wird eine neue Regierung ohne Wahlen geben. Das wären die Fünf-Sterne-Bewegung und eine Oppositionspartei, die Sozialisten der Demokratischen Partei.“

Salvini: Ich würde alles wieder machen

Nach Contes Ankündigung antwortete Salvini im Senat auf Wunsch des Präsidenten nicht mehr von den Regierungsbänken. Salvini sprach von Legas Beruf und wiederholte Contes Vorwürfe an seine Adresse. „Ich würde alles tun, was ich getan habe“, kommentierte er. Er nannte sich auch wiederholt „ein freier Mann“ und sagte, er wolle Neuwahlen.

Salvini erklärte sich jedoch weiterhin bereit, die Haushaltspläne für 2020 zu genehmigen und vor den Neuwahlen für eine Parlamentsreform zu stimmen. „Wollen Sie die Zahl der Parlamentarier reduzieren und dann wählen? Wir sind bereit. Und wenn Sie einen kühnen Haushalt vorlegen wollen, sind wir bereit dafür.“

Lesen Sie auch

Das erste Interview mit den neuen Aescher-Pächtern: «Wir haben Ehrfurcht vor diesem magischen Ort»

freie-admin

Bundesrat will mehr polizeiliche Zusammenarbeit mit der EU

freie-admin

Boris Johnson führt auch den zweiten Wahlgang an

freie-admin

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.