Ausland

Rekordzahl der Masernfälle in den USA

Die Vereinigten Staaten haben eine Rekordzahl von Masernfällen im Jahr 2019 verzeichnet, seit die Krankheit im Jahr 2000 von den USA verboten wurde. Der Zähler ist jetzt bei 695 Infektionen. Das Center for Disease Control und Prevention (CDC) hat dies am Mittwoch bekannt gegeben.

Der bisherige Rekord lag bei 667 Fällen von Masern. Das war im Jahr 2014 dann hauptsächlich unter streng religiösen Amish in Ohio. Die Wiederbelebung der Infektionskrankheit ist nach Angaben der CDC vor allem auf die Ausbrüche in Washington und New York zurückzuführen.

In New York berichteten Beamte am Mittwoch, dass seit Oktober 390 Fälle registriert worden seien, hauptsächlich bei Kindern in orthodoxen jüdischen Gemeinden.

„Je länger diese Ausbrüche anhalten, desto größer ist die Chance, dass Masern in den Vereinigten Staaten wieder Fuß fassen“, warnte die Behörde.

Lesen Sie auch

Euro-Gruppen-Chef fordert weitere Reformen der Währungsunion

freie-admin

Wirtschaftsverbände kritisieren Aufschub des Brexit-Votums

freie-admin

Gesundheitsminister: „Pandemie im Frühjahr überwunden“

freie-admin

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.