Firma

Nissans Aktionäre stimmen ehemaligen CEO Ghosn ab

Die Aktionäre von Nissan haben am Montag offiziell für die Absetzung des ehemaligen CEO Carlos Ghosn gestimmt. Dies hat alle Verbindungen zwischen Ghosn und der Autofirma gebrochen.

Auf einer Hauptversammlung war die Mehrheit der Meinung, Ghosn sollte das Feld definitiv verlassen. Der frühere Vizepräsident Greg Kelly muss ebenfalls gehen.

Jean-Dominic Senard, CEO von Renault, ist der Nachfolger von Ghosn, der seit einiger Zeit in Japan steckt. Er wird verdächtigt, unangemessene Zahlungen in Höhe von 7,8 Mio. € aus der Zusammenarbeit mit dem Allianzpartner Mitsubishi erhalten zu haben.

Wenn er für schuldig befunden wird, droht ihm möglicherweise eine zehnjährige Haftstrafe. Er selbst bestreitet noch immer die Anschuldigungen.

Ghosn durfte seine Zelle Anfang März gegen Kaution verlassen, wurde jedoch kürzlich nach neuen Anklagen erneut festgenommen. Sie haben mit der Kanalisierung von Geld durch eine Autofirma in Oman zu tun.

Lesen Sie auch

Die Deutsche Bank schließt 100 Filialen

freie-admin

Unilever kann aufgrund eines Virus einen chinesischen Kredit erhalten

freie-admin

ArcelorMittal soll bei Moody’s Junk machen

freie-admin

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.