Ausland

Tödlicher Sturm in Italien, Teenager (14) stirbt, nachdem Vater auf ihn gefallen ist

Ein Sturm hat vier Menschen in Italien getötet. In der Region Latium ist aufgrund des starken Windes eine Mauer eingestürzt, zwei Menschen starben. In und um Rom fielen Bäume auf Autos.

Ein vierzehnjähriger Junge starb, als sein Vater mit einem Windstoß vom Dach ihres Hauses fiel. Der Junge hielt eine Leiter, auf der sein Vater geklettert war. Wer wollte den Schaden reparieren, den der Wind am Dach seines Hauses in Capena bei Rom verursacht hat? Durch einen Windstoß fiel der Mann auf seinen Sohn, schreibt die Zeitung Fatto Quotidiano.

Zwei siebziger Jahre wurden getötet, als in Frosinone eine Mauer in einer Farm auf sie fiel. Ein 45-jähriger Mann starb, als in Guidonia, unweit der Hauptstadt, ein Baum auf sein Auto fiel.

Der archäologische Park am Kolosseum in Rom wurde gestern früh geschlossen. Dem Zivilschutz zufolge gab es auch in der Toskana, in Umbrien, in den Abruzzen und in vielen südlichen Regionen eisigen Wind, wo an einigen Stellen Schnee fiel.

In den stürmischen Meeren vor der Küste Apuliens legte ein türkisches Handelsschiff kurz vor dem Hafen von Bari an. Nach Ansicht von Ansa musste die Bergungsarbeit wegen des anhaltenden schlechten Wetters unterbrochen werden.

Kroatien hatte auch mit starken Winden zu kämpfen.

Lesen Sie auch

Migranten in den Niederlanden: Polen und Inder an der Spitze

freie-admin

Brüssel bekräftigt: Brexit-Vertrag kann nicht nachverhandelt werden

freie-admin

Trump lobte ICE und Wände

freie-admin

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.