Technologie

Hasst du WhatsApp-Gruppen auch?

WhatsApp arbeitet an einer Option, mit der Benutzer steuern können, wie die App mit Gruppen interagiert. So kann der Benutzer schon bald darauf hinweisen, dass er niemals einfach einer Gruppe zugeordnet werden kann, sondern zuerst eine Einladung erhalten möchte.

Die Option Gruppeneinladung wird in Kürze in den Datenschutzeinstellungen angezeigt, schreibt WABetaInfo. Benutzer können aus drei Optionen auswählen: Alle, Meine Kontakte und Niemand. Mit der ersten Option funktionieren Gruppengespräche genauso wie jetzt und Benutzer werden sofort ohne Vorwarnung hinzugefügt. Bei den anderen beiden Optionen erhält der Benutzer zuerst eine Einladung, so Tweakers.

Mit der Option Meine Kontakte kann der Benutzer immer in Gruppen hinzugefügt werden, wenn sich der einladende Administrator in seiner Kontaktliste befindet. Andernfalls erhält er eine Einladung. Bei Nobody erhält der Benutzer immer zuerst eine Einladung, wenn ein Gruppenadministrator ihn hinzufügen möchte.

Die Einladung wird in einer neuen Konversation angezeigt, bei der zwei Optionen für die Einladung angezeigt werden: Annehmen oder Ablehnen Nach 72 Stunden ist die Einladung abgelaufen und eine neue Einladung muss gesendet werden, oder es kann ein Gruppeneinladungslink verwendet werden. Dieser Link funktioniert unabhängig von den Datenschutzeinstellungen immer.

WhatsApp hat es laut WABetaInfo bisher unmöglich gemacht, bestimmte Geschäftskonten zu Gruppendiskussionen einzuladen. Diese neue Option scheint sich daraus zu ergeben. Die Option ist für normale Benutzer noch nicht verfügbar, wird jedoch bald als Beta für Android und iOS verfügbar sein.

Lesen Sie auch

Von der Idee zum Prototypen in einer Stunde: So geht’s!

freie-admin

Forschung: Seeluft für die Gesundheit einatmen

freie-admin

Hersteller des Wasserstof-Flugzeugen holt Millionen von Gates und Shell

freie-admin

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.