Technologie

Facebook wird mit Deutschland zusammenarbeiten, um Wahlstörungen zu verhindern

Facebook wird im Vorfeld der Wahlen zur Europäischen Union im Mai mit deutschen Beamten zusammenarbeiten, um gegen falsche Konten und Falschinformationen vorzugehen.

Sheryl Sandberg sagte, das Unternehmen sei Mitglied des Bundesamtes für Information und Sicherheit sowie anderer Unternehmen und Forschungspartner, die

„bei der Entscheidungsfindung in Deutschland und in der gesamten EU die Wahlbeeinflussung unterstützen“.

Sandberg gab die Ankündigung während einer Konferenz am Sonntag in München bekannt. Sie sagte, die Initiative werde bei den Bundestagswahlen 2017 mit deutschen Regierungsvertretern auf Facebook (FB) zusammenarbeiten, als das Unternehmen erklärte, es habe „Zehntausende“ oder falsche Konten abgebrochen.

Facebook lehnte es ab, zusätzliche Details mitzuteilen.

Der Transparenzchef des Unternehmens, Rob Leathern, sagte am Donnerstag gegenüber CNN Business, dass die Plattform auch neue Regeln für Kampagnen in Indien und der Europäischen Union umsetzen wird. Die Initiative wird 2018 in den Vereinigten Staaten, im Vereinigten Königreich und in Brasilien eingeführt, wonach politische Werbetreibende ihre Identität vor dem Kauf einer Anzeige authentifizieren müssen. In den Vereinigten Staaten bedeutet dies, dass Anzeigenkäufer Facebook ihre Sozialversicherungsinformationen, eine Kopie eines von der Regierung ausgestellten Ausweises und eine US-Adresse zur Verfügung stellen.

Bürger aus 28 EU-Mitgliedstaaten werden bei den Wahlen zum Europäischen Parlament im Mai wählen. Die allgemeinen Wahlen in Indien werden im April beginnen. Facebook wurde von einer Kaskade oder Skandalen in Bezug auf den Umgang mit privaten Daten sowie die eigenen Datensicherheitsmaßnahmen erschüttert. Das Unternehmen hat auch Kritik geübt, weil es mit der Desinformation umgegangen ist, die sich im Vorfeld der US-Präsidentschaftswahlen 2016 auf seiner Plattform verbreitete.

Im November teilte Facebook mit, dass mehr als 600.000 Nutzer in den USA vor den Zweiten Wahlen von 2018 von einer russischen Trollgruppe gegründet wurden. Die Konten waren unentdeckt gegangen.

„Bei Facebook waren diese letzten Jahre wirklich schwierig“, sagte Sandberg am Sonntag. „Wir wissen, dass wir sicherstellen müssen, dass wir die Risiken vorhersehen können, die sich aus der Verbindung so vieler Menschen ergeben.“

Lesen Sie auch

James Webb-Teleskopstart steht vor einer weiteren Verzögerung

freie-admin

Google übernimmt Fitbit

freie-admin

Israelische Hack-Firma „untersucht Missbrauch“ nach großem WhatsApp-Leck

freie-admin

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.